Wann verfällt der Resturlaub?

Sofern ein Arbeitnehmer vor Antritt seiner Elternzeit seinen Urlaub nicht vollständig erhalten hat, hat der Arbeitgeber diesen Resturlaub nach der Elternzeit im laufenden oder im nächsten Urlaubsjahr zu gewähren. So ist es gesetzlich geregelt (vgl. § 17 Abs. 2 BEEG).

Das BAG hat mit Urteil vom 15.12.2015 (9 AZR 52/15) klargestellt, dass auch bzgl. dieses Resturlaubs die üblichen Übertragungsregelungen des § 7 Abs. 3 BUrlG zur Anwendung gelangen. Es handelt sich also nicht um „Urlaub zweiter Klasse“. Vielmehr erlischt der Urlaubsanspruch z.B. bei Dauererkrankung des Arbeitnehmers nach Beendigung der Elternzeit nicht mit Ablauf des 31.12. des Folgejahres.

Fragen oder Anregungen?

T 0821 25796-50 | schug@dr-hille-partner.de

Wirtschaftsprüfer
Steuerberater
Rechtsanwälte
Beratungsfelder
Dr. Hille Zirch & Partner | Dr. Hille Heinemann Rechtsanwälte | Beim Glaspalast 1 | 86153 Augsburg | T 0821 25796-0 /-66