Keine Anrechnung eines vorausgegangenen Praktikums

Anders als andere Arbeitsverhältnisse hat ein Berufsausbildungsverhältnis zwingend mit einer Probezeit zu beginnen, vgl. § 20 S. 1 BBiG.

Wird vor Beginn des Berufsausbildungsverhältnisses bei demselben Arbeitgeber ein Praktikum absolviert, ist dessen Zeit nicht auf die Probezeit des darauffolgenden Berufsausbildungsverhältnisses anzurechnen. Dies hat das Bundesarbeitsgericht nun mit Urteil vom 19.11.2015 (6 AZR 844 /14) entschieden. Dies führte im entschiedenen Fall dazu, dass das Berufsausbildungsverhältnis noch während der Probezeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden konnte, vgl. § 22 Abs. 1 BBiG.

Fragen oder Anregungen?

T 0821 25796-50 | schug@dr-hille-partner.de

Wirtschaftsprüfer
Steuerberater
Rechtsanwälte
Beratungsfelder
Dr. Hille Zirch & Partner | Dr. Hille Heinemann Rechtsanwälte | Beim Glaspalast 1 | 86153 Augsburg | T 0821 25796-0 /-66